Mann&Frau · 05. Mai 2018
Hormone: Ja oder Nein?
Längst ist widerlegt, was noch 2002 galt: Hormone in den Wechseljahren nutzen mehr als dass sie schaden! Mit der WHI-Studie 2002 (Women`'s´`` Health Initiative) wurde der Hormontherapie der Dolchstoß versetzt: Die Auswertung der Studie hatte damals ergeben , dass durch die Hormonersatztherapie das Risiko für Brustkrebs, Thrombosen, Embolien, Schlaganfall und Herzinfarkt steigt. Heute, 18 Jahre später, wurde die Studie erneut ausgewertet. Das Ergebnis: Es besteht keine erhöhte Gefahr für...
Mann&Frau · 06. April 2018
Müde, niedergeschlagen, erschöpft und aufgeschwemmt fühlte sich meine Patientin Christine W. (45). Wechseljahre, dachte sie, aber bei genauem Hinsehen, entpuppten sich diese Symptome als Schilddrüsenunterfunktion. Gerade in Zeiten des hormonellen Umbruchs, wird ein Schilddrüsenproblem häufig nicht erkannt. Wechseljahres- und Schilddrüsenbeschwerden können sich ähnlich anfühlen, sich sogar verstärken oder überlagern. Eine andere Patientin Stefanie (48) litt unter Haarausfall,...
Frauen · 26. März 2018
Immer wieder werde ich in meiner Hormonsprechstunde gefragt, wie andere Frauen den Beginn der Wechseljahre erleben. Im folgenden Beitrag ist das sehr anschaulich beschrieben: www.so-sue.com/blog/hormone-wechseljahre-gesundheit-frau-psychologie
Männer · 28. Februar 2018
Mann & Bauch & Wechseljahre
Früher nannte man es die Midlife-Crisis des Mannes, belächelte ihn, wenn er mit 50 Jahren noch einmal fit wie 30 sein wollte: Ob Harley fahren, Kiten, das Outfit der jüngeren Generation tragen oder den Bauch vor dem Spiegel einziehen. Die Formkrise des Mannes fällt zusammen mit seinen Wechseljahren, auch Andropause oder Klimakterium virile genannt. Sie macht ihm schwer zu schaffen: Das Körpergewicht steigt, die Muskelkraft schwindet, der Bauch wächst und die Männerbrust dazu. Das Six...
Frauen · 07. Februar 2018
Belastungsprobe Wechseljahre
Haben Sie das schon einmal erlebt: Sie sind zu Gast beim Abendessen und plötzlich rinnt der Schweiß? Sie fahren U-Bahn und bekommen eine Panikattacke? Sie sind beim Bäcker, Ihre Lieblingsbrötchen sind ausverkauft und Sie fangen an zu weinen? Meistens kommen die Beschwerden aus heiterem Himmel: Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Panikattacken und Stimmungsprobleme sind deutliche Symptome der Wechseljahre (Menopause). Die nachlassende Hormonproduktion macht dünnhäutig. Da werfen einen...
Mann&Frau · 28. Januar 2018
Hormonmangel als Krankheitsursache
Als Folge eines Hormonmangels stellen sich besonders um die Wechseljahre bei Mann und Frau viele Beschwerden ein, die einem Krankheitsbild zugeordnet werden. Klassischerweise werden Symptome zuerst mit Medikamenten behandelt, anstatt der Ursache auf den Grund zu gehen. Gerade um die Lebensmitte aber verändert sich der Hormonhaushalt gravierend. Während der junge Körper bei intaktem Hormonstoffwechsel sämtliche Strategien zur Abwehr von Krankheiten aufweist, reduzieren sich diese im Alter....
Frauen · 22. Januar 2018
Osteoporose-Gefahr für den Knochen der Frau
Osteoporose: Im Alterungsprozess der Frau nimmt der Knochen eine Schlüsselposition ein. Mit jedem Jahr nach der Menopause ist er gefährdeter, Knochensubstanz zu verlieren. Noch bis zu den Wechseljahren wird regelmäßig nicht nur beim Eisprung und während der Monatsblutung, sondern auch in der Schwangerschaft Calcium aus dem Knochen gelöst. Der hohe Östrogenspiegel in diesen Jahren aber kann die Wiederaufnahme von Calcium in den Knochen gewährleisten und Entzündungen abwehren. Mit den...
Frauen · 15. Januar 2018
Schlaflos und verschwitzt
70 bis 80 Prozent aller Frauen in den Wechseljahren leiden unter Schlafstörungen, Hitzewallungen, Schweissausbrüchen, Angstzuständen, depressiven Verstimmungen, Trockenheit der Scheide, Blasenentzündungen und Lustlosigkeit. Die Verordnung von Psychopharmaka ab dem 45. Lebensjahr der Frauen steigt rasant an. Immer mehr setzt sich aber die Erkenntnis durch, daß diese Symptome nicht nur mit Psychopharmaka bekämpft werden sollten, sondern mit Hormonen an den Ursachen angesetzt werden kann:...
Mann&Frau · 15. Januar 2018
Mit Melatonin gesund schlafen
Mit Melatonin gesund schlafen 60 bis 80 Prozent der über 65- Jährigen und über 75 Prozent der Berufstätigen leiden unter Schlafstörungen. Zu den Schlafstörungen gehört das mehrmalige Aufwachen in der Nacht ebenso wie die Einschlafschwierigkeiten. Reduziert sich der Schlaf dauerhaft auf weniger als 7 Stunden hat das nicht nur Konsequenzen für das Wohlbefinden, sondern massiven Einfluß auf die Gesundheit. Die Ursachen sind vielfältig. Massgeblicher Taktgeber für einen gesunden...
Männer · 04. Januar 2018
Antriebslos und müde ohne Testosteron
Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Depression, wer kennt es nicht, wenn der Mann in seine besten Jahre kommt? "The lack of drive", das Gefühl, den Höhepunkt des Lebens überschritten und den Totpunkt erreicht zu haben. Das traditionelle Männerleitbild lässt ein Schwächegefühl nicht zu, denn wie heisst es in dem Grönemeyer Song "Wann ist ein Mann ein Mann? " : "Männer haben`s schwer, nehmen´s leicht Außen hart und innen ganz weich und werden als Kind schon auf Mann geeicht..." Nichts...

Mehr anzeigen